Anschrift » 
Telefon » 
E-Mail » 
Gesellschafter » 
 
 Ledderhoser Weg 68, 55543 Bad Kreuznach
 0671 7964478
 mailbox@viel-passiert.de
 Dr. Nicholas S. Pascoe, Wolfgang Manz
 
AUFRUF: Ein Urlaubstag für die Flutopfer


3. September 2002  

Sehr geehrte Damen und Herren,

das ganze Ausmaß der Schäden der Flutkatastrophe entlang der Elbe und ihrer Nebenflüsse ist jetzt sichtbar: Tausende stehen vor den Trümmern ihrer Häuser und Wohnungseinrichtungen. Brücken, Straßen, Schienenwege wurden zu einem großen Teil zerstört und allein in Sachsen sehen sich ca. 11.000 Betriebe in ihrer Existenz bedroht.

Die Hilfsbereitschaft der Bürger ist überwältigend, die ersten Soforthilfe-Maßnahmen greifen bereits. Dennoch sind für den Einzelnen die Möglichkeiten zu helfen begrenzt. Millionen Deutsche würden gerne mehr tun und wären bereit, durch persönlichen Arbeitseinsatz am Wiederaufbau mitzuwirken.

Und weitere Hilfe wird gebraucht: Schätzungen gehen von einer Schadenshöhe von bis zu 30 Milliarden Euro aus!

Eine Initiative aus dem Mittelstand heraus soll nun mehrere Milliarden an Spendengeldern bringen.

Reinhard Schulze, Geschäftsführer der MWT Mikrowellentechnik GmbH in Elz, und die Agentur für Kreatives Marketing Pascoe & Manz AfKM in Villmar haben ein Konzept ausgearbeitet, mit dem Arbeitgeber und Arbeitnehmer gemeinsam ihre Solidarität mit den Flutopfern zeigen können. Die Aktion beginnt am 9. September und findet am 3. Oktober ihren Abschluss. Damit wird der Tag der Einheit seinem Namen in hohem Maße gerecht und zu einem gemeinsamen Feier-Tag!

Das Grundkonzept ist einfach und leicht umsetzbar:
Nicht durch Geld- oder Sachspenden wird Hilfe geleistet, sondern durch Arbeit. Alle Erwerbstätigen sind aufgerufen, auf freiwilliger Basis in diesem Jahr auf einen ganzen Urlaubstag zu verzichten oder im September an ihrem Arbeitsplatz bis zu 6 bis 8 zusätzliche, unbezahlte Arbeitsstunden zu leisten. Die Unternehmen überweisen im Gegenzug bis spätestens zum 3. Oktober die normalerweise für diesen Arbeitstag anfallenden Löhne und Gehälter auf ein Spendenkonto.

Die OFD Karlsruhe und das Bundeskabinett haben am 28. August die Grundlagen für dieses Spendenmodell geschaffen:



Alle bisher von den Initiatoren angesprochenen Unternehmen haben ihre Unterstützung der Aktion spontan zugesagt!

Das erklärte und erreichbare Ziel der Aktion ist, durch den persönlichen Einsatz aller Erwerbstätigen in Deutschland mehrere Milliarden Euro in bar für die Opfer der Flut bereit zu stellen.

Dieser Aufruf wurde bereits an Presseagenturen, Medienunternehmen, Gewerkschaften, Parteien, Verbände, Kammern, Kirchen usw. geschickt mit der Bitte, die Aktion auf breiter Basis zu kommunizieren und damit zum Erfolg beizutragen.

Bitte verbreiten Sie den Aufruf per E-Mail an Freunde, Bekannte und Geschäftspartner.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

Signatur Schulze   Signatur Dr. Pascoe
 

Dr. Nicholas S. Pascoe

Pascoe & Manz AfKM


Hinweis:
Wenn Sie genau erfahren möchten, in welcher Weise das Spendenmodell für Ihr Unternehmen Anwendung findet, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.


E-Mail: mailbox@viel-passiert.de
 
Diese Seite drucken (Bitte legen Sie mehrere Blätter in den Drucker)
 

Home   »  Das MOZART-System
Projekt »   KBKV - Kapital bildende Krankenversicherung für Selbstständige und Freiberufler
Projekt »   Duales Lesesystem - Lesespaß mit Moderation
Entwurf »  Wohnvorsorge - Selbstbestimmtes Wohnen im Alter